Video: La numérisation de la vie culturelle (Omu)

Die Сorona-Krise hat uns alle gezwungen, unsere Beziehung zur Digitalisierung zu überdenken. Für einige ist es eine Frage des Überlebens, für andere eine Suche nach neuen Formen. Aber es ist klar, dass aufgrund der Corona-Krise eine rasante Digitalisierung des kulturellen Lebens notwendig sein wird.

Diese wichtigen Fragen waren Thema einer Veranstaltungkooperation von Europe Direct Stuttgart, Institut français Stuttgart, IZKT Universität Stuttgart und Literaturhaus Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk der französischen Kulturinstitute in Baden-Württemberg.

Kulturschaffende aus verschiedenen Bereichen haben in kleinen Videostatements ihre Meinung zur Situation mitgeteilt. Unsere Kollegin Anna Bakinovskaia hat diesen Beitrag über die ersten Monate im Lockdown produziert. Das Gespräch zu diesem Thema wurde mit zwei Gästen fortgesetzt: Kulturstaatssekretärin Petra Olschowski und Emmanuel Suard, der als Verwaltungsleiter und Mitglied des Vorstands bei arte die Prozesse der Digitalisierung verantwortet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: