SPIELZEITERÖFFNUNG 2018/19

PRESSEINFORMATION

Stuttgart, 12.09.2018  

Das THEATER RAMPE startet in die Spielzeit 2018/2019 und damit auch in das sechste Jahr der Intendanz von Marie Bues und Martina Grohmann. Das heutige Pressegespräch stand im Zeichen des Spielzeit-Mottos JETZT GEHT WIEDER ALLES VON VORNE LOS, das auch als Zeitdiagnose auf aktuelle politische Entwicklungen in Deutschland und Europa zu sehen ist. „Wir spüren eine gewisse Geschichtsvergessenheit und möchten deshalb eindeutig Haltung beziehen, indem wir einen Raum für Reflexion öffnen“, betonte Martina Grohmann. Angesichts von faschistischen Ausbrüchen wie jüngst in Chemnitz sowie konservativen Backlashs gegenüber Frauen setzt die Rampe dem ein engagiertes Programm entgegen. Das Motto sei jedoch nicht resignativ zu verstehen, sondern als Imperativ und Verpflichtung für Kulturinstitutionen.

Mit einer Rückschau auf die ersten fünf Jahre ihrer Intendanz in Stuttgart verknüpfte Marie Bues dieses Motto: „Fünf Jahre, in denen wir das Autor*innentheater erneuert und Performance in Stuttgart etabliert haben, in denen künstlerische Forschung und Experimentierfreude einen Ort gefunden haben.“ In den kommenden fünf Jahren möchte das Intendant*innen-Duo die bestehenden, insbesondere auch überregionalen Netzwerke und Kooperationen erweitern und diese mit Spaß und Lust ausbauen, so Bues.

Die bestehenden internationalen, interkulturellen und nachbarschaftlichen Beziehungen sollen perspektivisch erweitert werden. „Dazu gehört eine Vernetzung mit der Stadtgesellschaft, aber auch neue Netzwerke wie etwa das Freischwimmer-Festival. Es ist uns eine große Ehre, aufgenommen zu sein und mit anderen Produktionshäusern wie Sophiensæle Berlin, FFT Düsseldorf, Künstlerhaus Mousonturm, brut Wien und Gessnerallee Zürich zusammenzuarbeiten“, betonte Bues.

Auch zahlenmäßig hat das Haus Positives zu vermelden, wie Geschäftsführer Julian Bogenfeld bestätigt: „Die Auslastung lag im Durchschnitt bei 80 Prozent, was eine nochmalige Steigerung zu den Vorjahren darstellt.“ In den vergangenen fünf Jahren (Stand: Haushaltsjahr 2017) sei es mit dem Ergebnis ständig bergauf gegangen.

Bogenfeld betonte die signifikant hohe Zahl der Veranstaltungen mit sechs großen Produktionen, vier Koproduktionen, 36 Gastspielen am Haus und fünf Rampe-Gastspielen außerhalb Stuttgarts, „was natürlich auf die Vernetzungsarbeit zurückzuführen ist“. Dieses Programm sei jedoch nicht mit der Förderung von Stadt und Land zu stemmen, sondern erfordere das Einwerben von Drittmitteln, deren Anteil bei 16 Prozent lag. „Hier herrscht notgedrungen eine große Expertise am Haus“, betonte er. Mit Ausnahme einer Anpassung 2015 seien die Mittel nicht erhöht worden. „Das ist für ein kleines Theater umso wichtiger, um Löhne anzupassen und Expertise am Haus zu halten.“

Der Spielplan bietet ein breit aufgestelltes Programm aus Festivals wie STADT DER FRAUEN* und 6 TAGE FREI, Performances, darunter Herbordt/Mohren, O-Team oder Markus&Markus, Swoosh Lieu und Ant Hampton. Im Bereich des Tanzes wird die  Kooperation mit backsteinhaus produktion als enge Partner des Hauses fortgeführt, hinzu kommt eine neue Produktion des 6 TAGE FREI-Preisträgers Edan Gorlicki.

Im Autor*innentheater kommt in der Eröffnungsproduktion WHO RUN THE WORLD: DAS EVANGELIUM NACH MARIA / DIE APOKALYPSE NACH LILITH von Nicoleta Esinencu eine feministische Haltung zum Ausdruck, die weit über eine weiße, privilegierte Perspektive hinausgeht und sich am Urtext der patriarchalisch geprägten Gesellschaft, der Bibel, orientiert. Esinencu, die gemeinsam mit Marie Bues inszeniert, stellt dabei zwei Dissident*innen, Maria Magdalena und Lilith, in den Mittelpunkt ihres Textes und verwebt deren Geschichten mit denen heutiger Frauen.

Das zweite große Projekt, ermöglicht durch die Förderung im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes, der in neuer Auflage eine Kooperation zweier Häuser mit einer freien Gruppe erlaubt, beschäftigt sich mit Nosferatu als Folie, dem Vampir als mythisches Bild für Menschen im kapitalistischen System. Hier kooperiert backsteinhaus produktion neben dem THEATER RAMPE auch mit dem Theater Lübeck.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen des ersten Quartals ist bereits gestartet: täglich an der Tageskasse (12-18 Uhr), telefonisch unter (0)711  620 09 09 15 und online über http://www.theaterrampe.de

Eine Übersicht des gesamten Programms finden Sie im Anhang, Probenfotos zur Eröffnungsproduktion WHO RUN THE WORLD: DAS EVANGELIUM NACH MARIA / DIE APOKALYPSE NACH LILITH können Sie hier downloaden: www.flickr.com/gp/theaterrampe/2RB97V

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: