Menschpflanzen: Die Alraune

Pflanzenfund von Hannes Schwertfeger:
Die Alraune ist eine mythische Menschenpflanze, oder auch ein Pflanzenmensch, wie man will. Um 1300 glaubte man sie mit Hunden finden zu können. Mandrake heißt die Pflanze auf englisch, etwa bei Shakespeare, was etwas offensichtlicher ist. Im Mittelalter glaubte man, sie wächst unter Galgen und zwar aus dem Sperma und Blut von Gehängten. Wie kommt das Sperma der Gehängten in den Bode, wäre so eine Frage. Fakt ist jedenfalls, dass sie sehr ungenießbar bis giftig ist. Wikipedia schreibt: „Die Wurzeln der Alraunen sind fleischige, dicke Pfahlwurzeln, die oftmals gegabelt sind und dadurch nicht selten einer menschlichen Gestalt ähneln.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Alraune_(Kulturgeschichte)

sieht nett aus:

JP

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: